Keine Nachrichten in dieser Ansicht.

Weiterbildungsf├Ârderung f├╝r Lebenslanges Lernen

Eine finanzielle F├Ârderung f├╝r die individuelle Weiterbildung gibt es (fast) f├╝r jede B├╝rgerin und f├╝r jeden B├╝rger.

 

Nachfolgend geben wir Ihnen einen kurzen ├ťberblick ├╝ber die verschiedenen Finanzierungs- bzw. F├Ârderinstrumente:

 

 

 

Bildungspr├Ąmie (1)

Zielgruppe: Besch├Ąftigte und Selbstst├Ąndige ├╝ber 25 Jahren

 

Der Pr├Ąmiengutschein ist Teil des Programms "Bildungspr├Ąmie" und kann f├╝r eine berufliche Weiterbildung eingesetzt werden, die bis zu 1.000 EUR inklusive Mehrwertsteuer kosten.

 

Kontakt: VHS der Stadt Hanau, Clemens M├╝ck, Tel.: 0170- , E-Mail: clemens.mueck@hanau.de

 

Weitere Informationen: www.bildungspraemie.info

 

 

 

Meister-Baf├Âg

Zielgruppe: Arbeitnehmer, Berufsr├╝ckkehrer und Selbstst├Ąndige

 

Voraussetzungen: Antragsteller m├╝ssen eine Ausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung absolviert haben oder ├╝ber einen vergleichbaren Berufsabschluss verf├╝gen.

Auch Arbeitslose sind unter bestimmten Bedingungen f├Ârderf├Ąhig. In diesem Falle sollten Sie sich aber mit der Agentur f├╝r Arbeit abstimmen.

 

Gef├Ârdert wird die berufliche Aufstiegsfortbildung, etwa zum Handwerks- oder Industriemeister, zum Fachkaufmann, Techniker, Fachkrankenpfleger oder Fachwirt. Die Lehrg├Ąnge m├╝ssen mindestens 400 Unterrichtsstunden umfassen. Nicht gef├Ârdert werden Abschl├╝sse, die oberhalb der Meisterebene liegen, zum Beispiel Hochschulabschl├╝sse.

 

Kontakt und weitere Informationen: ├ämter f├╝r Ausbildungsf├Ârderung am Wohnort. Adressen und Ansprechpartner sind auf <www.meister-bafoeg.info> zu finden.

 

 

 

Qualifizierungsscheck

Zielgruppe: Besch├Ąftigte, die keinen Berufsabschluss haben oder ihren erlernten Beruf seit mindestens vier Jahren nicht mehr aus├╝ben. Der Hauptwohnsitz des Antragstellers muss in Hessen liegen.

 

Gef├Ârdert wird die berufliche Weiterbildung, die mehr als 1.000 EUR kostet und zu einem Berufsabschluss f├╝hrt. Der Kurs muss bei einem zertifizierten Bildungsanbieter stattfinden.

Mit dem Qualifizierungsscheck werden 50 Prozent der Teilnahme- und Pr├╝fungsgeb├╝hren ├╝bernommen, maximal aber 4.000 EUR.

 

Kontakt: Klaus Mika, Gesellschaft f├╝r Wirtschaftskunde e.V., Hanau, Tel.: 06181-9543078, E-Mail: k.mika@gfw-hu-of.de

 

Beratungsm├Âglichkeit in der Agentur f├╝r Arbeit Hanau

Terminvereinbarung / Kontakt: Doro Cramer, berami berufliche Integration e.V., Frankfurt am Main, Tel.: 0151 655 22 910, E-Mail: nq@berami.de

 

 

Weitere Informationen: www.proabschluss

 

 

 

Der Bildungskredit

Zielgruppe: Vollj├Ąhrige Sch├╝ler und Sch├╝lerinnen in den beiden letzten Jahren ihrer Ausbildung, wenn sie bereits ├╝ber einen berufsqualifizierenden Abschluss verf├╝gen oder diesen mit dem erfolgreichen Abschluss ihrer gegenw├Ąrtigen schulischen Ausbildung erlangen werden

ÔÇô Studierende, die die Zwischenpr├╝fung bestanden haben oder die eine Erkl├Ąrung ihrer Ausbildungsst├Ątte vorlegen, dass eine Zwischenpr├╝fung nicht vorgesehen ist und die ├╝blichen Leistungen des ersten Studienjahres (Bachelor) bzw. der ersten beiden Studienjahre (Magister, Staatsexamen oder Diplom) erbracht wurden

ÔÇô Studierende, die den ersten Teil eines Konsekutiv-Studiengangs abgeschlossen haben, ein postgraduales Diplomstudium oder ein Master- bzw. Magisterstudium betreiben

ÔÇô Studierende eines Zusatz-, Erg├Ąnzungs- oder Aufbaustudiums

ÔÇô T eilnehmer und Teilnehmerinnen eines Praktikums im Inland oder im Ausland, das im Zusammenhang mit dem Studium durchgef├╝hrt wird

 

Die Bundesregierung bietet gemeinsam mit der KfW und dem Bundesverwaltungsamt Sch├╝lern und Studierenden in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen eine zinsg├╝nstige F├Ârderung: den Bildungskredit. Dieser Kredit kann auch neben BAf├ÂGLeistungen zur Finanzierung von au├čergew├Âhnlichem, nicht durch BAf├ÂG erfasstem Aufwand bewilligt werden. Ma├čgebend ist die Richtlinie f├╝r die Vergabe des Bildungskredits des Bundesministeriums f├╝r Bildung und Forschung. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Die Bewilligung ist im Gegensatz zu den BAf├ÂG-Leistungen vom eigenen Einkommen, vom Einkommen der Eltern und der Ehegatten unabh├Ąngig.

 

Kontakt: Bundesverwaltungsamt, Abteilung BT, Bildungskredit, 50728 K├Âln, Telefon 0228 99358-4492

 

Weitere Informationen: www.bildungskredit.de

 

 

 

Weitere Informationen zum Download

Das_Meister_BAfoeG_AFBG.pdf

Das MEISTERBAF├ľG

Flyer_KfW.pdf

Der Bildungskredit